+43 (0)662 / 230648 info@ebhotel.at

Liebe Faschingsgemeinde!
Wie Sie sicherlich schon alle festgestellt haben, ist die Faschingszeit in vollem Gange. Nicht nur bei unseren italienischen Freunden, im Zuge des Karnevals von Venedig, oder bei unseren nördlichen Nachbar, zum Beispiel beim traditionellen Kölner Faschingsumzug oder beim großen Karneval in Rio de Janeiro in Übersee, sowie auch bei uns in Österreich, wie etwa beim Villacher Fasching – auf der ganzen Welt wird diese Zeit groß gefeiert.
Auch wir im kleinen, aber feinen Salzburg haben zu Hause unsere Faschingskiste ausgepackt und die unterschiedlichen Kostüme anprobiert. Heuer ist die Wahl auf den traditionellen Marienkäfer gefallen. So glitzernd schön wie die Kostümierungen in Venedig ist unsere nicht, aber egal. Das Outfit sitzt, jetzt stellt sich uns nur noch die Frage, wo führt uns die Faschingsreise heuer hin?!
Wir möchten einmal etwas ganz anderes ausprobieren und es verschlägt uns in das wunderschöne Salzkammergut.
Der eine oder andere kennt diese Region sicherlich von seinen unzähligen, glasklaren Seen, höhenerklimmenden Bergen und Geschichte, wie die von Sissi und Franzl, welche sich dort abgespielt hat.
Aber wir haben uns sagen lassen, dass dort auch rund um die Faschingszeit so richtig viel los ist und es direkt eine Schande ist, nicht einmal im Leben unter den dortigen Feierwütigen gewesen zu sein.
Also wagen wir die Fahrt ins schöne Salzkammergut und sind schon gespannt, was uns erwartet.

Die Fetzenfigur, die den Ebenseer Fasching sympolisiert wird verbrannt
Copyirght: Ebensee – Salzkammergut

Ebenseer Fetzen mit Holzmaske
Copyright: Fotoklub Ebensee

 

Unser erstes Ziel ist das Ausseerland. Dort sollen nämlich am Faschingsmontag und Faschingsdienstag ganz komische Gestalten unterwegs sein. Und ja, wir treffen schon frühmorgens auf die sogenannten Trommelweiber, die mit ohrenbetäubendem Lärm durch die Ortschaften ziehen.
Was Trommelweiber sind? Ja, diese Frage haben wir uns auch gestellt und uns schnell bei einem Einheimischen informiert. „Aha Gäste seid ihr“, stellt er mit Kennerblick fest und schmunzelte als wir ihm unsere Frage stellen. Die Trommelweiber sind gestandene Mannsbilder in altmodischen Frauennachtgewändern, die mit Trommeln und Trompeten den Winter aus dem Ort vertreiben wollen. Der Rhythmus des Ausseer Faschingsmarsches ist während der Faschingstage an allen Ecken und Enden des Ausseerlandes zu hören, erzählt er uns. Voller Faszination stehen wir am Straßenrand und verfolgen das närrische Treiben des ganz besonderen Faschingsgetümmels.

Ausseer Trommelweiber
Copyright: TVB Ausseerland – Salzkammergut

Trommelweiber
Copyright: TVB Ausseerland – Salzkammergut/Zink

Lange verweilen wir aber nicht, denn wir haben ja noch mehr vor. Wir erinnern uns kurz, dass uns der Einheimische „Ausseer“ irgendwas von „Flinserl“ erzählt hat. Was das wohl wieder ist?
Am Faschingsdienstag in Bad Aussee werden wir fündig und wir gesellen uns unter die Besucher des alljährlichen „Flinserlzuges“.
Wir staunen nicht schlecht, als die wunderschön glitzernden Gestalten auf uns zu kommen. Die „Flinserl“ sind die Frühlingsgestalten des Ausseer Faschings. Ihre kostbaren, aufwändig geschmückten Kleider sind aus Naturleinen gefertigt und mit bunten paillettenbesetzten Tuchflecken bestickt. Die prunkvollen Gewänder sollen mit dem Salzhandel aus Venedig nach Bad Aussee gekommen sein, erfahren wir.
Tradition pur, kann man da nur sagen.

Ausseer Flinserl / © TVB Ausseerland – Salzkammergut/Griese

Flinserl zu Fasching in Bad Aussee Copyright: Alpenpost

Wir plaudern mit einem weiteren Faschingsbesucher und er rät uns weiter nach Ebensee zu fahren. Dort sollen die „Fetzen“ unterwegs sein. Wir wundern uns keineswegs, was das wohl wieder sein kann und begeben uns einfach auf die Suche nach der Antwort.
Am Ziel angekommen, werden wir mit dem Narrentreiben redlich mitgerissen. Dort steht zu Fasching nämlich der gesamte Ort im Zeichen des Narrentreibens. Der legendäre Ebenseer Fetzenumzug hat bereits Kultstatus erreicht und wurde sogar als immaterielles UNESCO Kulturerbe ausgezeichnet. In der typischen Fetzenkleidung und mit kunstvoll geschnitzten Holzmasken ziehen die Narren durch Ebensee und feiern bis zum nächsten Morgen. Und wir natürlich mitten darunter.

Nach einer ausgiebigen Faschingsfeiernacht beenden wir in Ebensee unsere „Exkursion“ und stellen beeindruckt fest, dass das Salzkammergut eine wahrhafte Faschingshochburg ist. Wer einmal so richtig „Narr“ sein möchte und in Sachen Feiern ein Ausdauervermögen besitzt, ist hier genau richtig. Faschingsmuffel haben dort nichts verloren, denn nicht umsonst nennen die „Salzkammergütler“ diese Zeit, ihre fünfte Jahreszeit. Es geht sogar so weit, dass der Fasching mancherorts sogar als Nationalfeiertag gefeiert wird. Das ist doch mal was und für uns war es ein tolles Erlebnis.

Eines ist sicher, gelacht wird auf jeden Fall viel und die Nacht wird regelrecht mal zum Tag gemacht. Ausruhen und Schlafen? Nein, das ist während der Faschingszeit im Salzkammergut nicht vorgesehen.
Die Bestätigung liefert uns der Blick auf den Faschingsveranstaltungskalender. Denn da staunt man nicht schlecht, wie viel hier los ist! Eine Veranstaltung jagt die nächste, da bleibt einfach keine Zeit zum Rasten.
Am besten Sie klicken sich selbst durch, wählen die eine oder andere Veranstaltung aus und erleben es selbst mit wie es während dieser Zeit im Salzkammergut zugeht.

Wir wünschen schöne Tage, viel Spaß beim Feiern und wie sagt man in Kärnten so schön „Lei lei“!