Ihre Meinung ist gefragt!

Ihre Meinung ist gefragt!

Dürfen wir ein paar Minuten Ihrer Zeit in Anspruch nehmen?

Jeder kennt Sie und jeder liest Sie. Will man ein Hotel buchen, scrollt man anfangs über die tollen Bilder und dann geht der nächste Klick auch schon zu den Bewertungen. Man liest sich ein wenig ein und versucht sich ein Bild darüber zu machen, wie es anderen Hotelgästen dort ergangen ist. Denn ist es nicht so, dass jeder einfach den perfekten Urlaub genießen möchte, ohne jegliche Mankos zu erleben?  Auf alle Fälle und wir finden, das ist auch das gute Recht jedes einzelnen Gastes.

Darum würden wir Sie gerne bitten, sich kurz Zeit zu nehmen und uns, dem EB Hotel Garni**** Ihre ganz persönliche Bewertung zu übermitteln.
Denn nur mit den Rückmeldungen von unseren Gästen können wir uns weiterentwickeln, aus Fehlern lernen und aus positiven Aspekten Energie schöpfen und diese so beibehalten.

Teilen Sie uns also Ihre Meinung mit. Egal ob Sie Ihre Bewertung online auf diversen Plattformen abgeben oder uns direkt ein Mail zukommen lassen, wir freuen uns.

DANKE, sagt das EB Hotel Garni**** Salzburg

Hotelzimmer - EB Hotel Garni****

Hotelzimmer – EB Hotel Garni****

EB Hotel Garni**** Salzburg

EB Hotel Garni**** Salzburg

 

Frühstück im EB Hotel

Frühstück

Zimmer für Hotelkatalog

 

 

 

Das Glücksschwein wünscht ein gutes neues Jahr

Das Glücksschwein wünscht ein gutes neues Jahr

Glücksschwein als Glücksbringer

Schweine als Glücksbringer?!

Hufeisen, Kleeblätter, Rauchfangkehrer, Marienkäfer oder so süße Schweinchen wie diese – sie haben zu dieser Jahreszeit wieder Hochsaison. Warum? Sie symbolisieren das Glück und werden daher zum Jahreswechsel gerne als Mitbringsel verschenkt. Jeder verschenkt doch gerne „Glück“ oder nicht? Ich schon!
Haben Sie schon einen Glücksbringer für Ihre Liebsten besorgt? Noch nicht? Dann wird es aber höchste Eisenbahn, den das alte Jahr 2016 ist in genau 2 Tagen Vergangenheit und wir starten ins neue Jahr 2017.

Wie verbringen Sie eigentlich den Jahreswechsel? Gemütlich zu Hause mit Ihren Liebsten oder doch bei einer rauschenden Partynacht?
Die Stadt Salzburg hat für jeden „Typ“ etwas zu bieten.

Für jene, die das alte Jahr gemütlich ausklingen lassen möchten, hätten wir einen Vorschlag. Warm anziehen, eine Flasche Sekt und Gläser einpacken und dann rauf auf Salzburg´s Stadtberge.
Von dort oben kann man dem Getümmel entfliehen und trotzdem das prächtige Feuerwerk der Stadt Salzburg genießen.

Wem jedoch dieser Vorschlag viel zu langweilig erscheint, der ist mitten unter dem Partyvolk besser aufgehoben. Am letzten Tag des Jahres verwandelt sich der Residenzplatz in der Altstadt regelrecht zur Partyzone No 1.  Bereits um 12 Uhr öffnen die Gastronomie-Stände und verwöhnen die Besucher mit österreichischen Schmankerln und natürlich gibt es zum vorzeitlichen Anstoßen etwas zu Trinken. Ab 22 Uhr heizt ein DJ dem Publikum bei freiem Eintritt gehörig ein. Bis in die frühen Morgenstunden kann getanzt und gefeiert werden.
Und das nicht nur am Residenzplatz, sondern auch in den unzähligen Bars und Pubs der Stadt, die mit ihren speziellen Silvesterangeboten und Live-Musik die Feierlaune hoch halten.
Hier eine kleine Hilfe, um die richtige Bar für sich zu finden: Nightlife Salzburg

Damit alle Partygäste in der Silvesternacht auch wieder gut nach Hause kommen, können von Mitternacht bis 5 Uhr früh die Obus- und Autobuslinien in der Kernzone kostenlos benutzt werden.

Feuerwerk über Mozartstadt Copyright: Tourismus Salzburg

Das Feuerwerk erstrahlt über der Festung
Copyright: Tourismus Salzburg

Silvester in der Stadt Salzburg Copyright: Tourismus Salzburg

Silvester in der Stadt Salzburg
Copyright: Tourismus Salzburg

Um am Neujahrstag Katerstimmung gar nicht erst aufkommen zu lassen, geht das Programm munter weiter. Ab 11 Uhr servieren die GastronomInnen der Stände am Residenzplatz das wohl größte Katerfrühstück Europas mit Austern und Champagner bei entspannter Lounge-Musik.
Ab 16 Uhr wird die Altstadt im Rahmen der Klangmeile bespielt. Ein DJ wird vor allem klassische Neujahrsmusik auflegen. Vom Herbert-von-Karajan-Platz bis zum Alten Markt können nicht nur Profis ihr Können zeigen und auf Walzer „auf Linie“ tanzen.

Puh, eine Veranstaltung jagt da die nächste. Damit man den Überblick behält, finden Sie hier alle Veranstaltungen auf einem Blick: Veranstaltungskalender zum Jahreswechsel

 

Dann bleibt nur mehr eines:
Das Team vom EB-Hotel Garni**** wünschen Ihnen einen guten Rutsch ins neue Jahr, viel Spaß beim Feiern und wir sehen bzw. hören uns im Jahr 2017 wieder.
Prosit Neujahr!

PS: Auf den Glücksbringer nicht vergessen.

Frohe Weihnachten

Frohe Weihnachten

Ich wünsche dir nicht alle möglichen Gaben.
Ich wünsche dir nur, was die meisten nicht haben:
Ich wünsche dir Zeit, dich zu freun und zu lachen,
und wenn du sie nützt, kannst du etwas draus machen.

Ich wünsche dir Zeit für dein Tun und dein Denken,
nicht nur für dich selbst, sondern auch zum Verschenken.
Ich wünsche dir Zeit – nicht zum Hasten und Rennen,
sondern die Zeit zum Zufriedenseinkönnen.

Ich wünsche dir Zeit – nicht nur so zum Vertreiben.
Ich wünsche, sie möge dir übrigbleiben
als Zeit für das Staunen und Zeit für Vertraun,
anstatt nach der Zeit auf der Uhr nur zu schaun.

Ich wünsche dir Zeit, nach den Sternen zu greifen,
und Zeit, um zu wachsen, das heißt, um zu reifen.
Ich wünsche dir Zeit, neu zu hoffen, zu lieben.
Es hat keinen Sinn, diese Zeit zu verschieben.

Ich wünsche dir Zeit, zu dir selber zu finden,
jeden Tag, jede Stunde als Glück zu empfinden.
Ich wünsche dir Zeit, auch um Schuld zu vergeben.
Ich wünsche dir: Zeit zu haben zum Leben!

 

Mit diesen Zeilen senden wir die allerschönsten Weihnachtsgrüße zu Ihnen nach Hause. Wir wünschen Ihnen ein frohes, gesegnetes Weihnachtsfest und eine besinnliche Zeit mit Ihren Liebsten. Genießen Sie die Ruhe, die dieses Fest ausstrahlt und lassen Sie alles um sich herum wahrhaft still werden.

Das wünscht Ihnen von ganzem Herzen
Das Team vom EB-Hotel Garni****

Weihnachten im Salzkammergut Copyright: Salzkammergut Tourismus GmbH - Christian Parzer

Weihnachten im Salzkammergut
Copyright: Salzkammergut Tourismus GmbH – Christian Parzer

Die Suche nach dem Weihnachtsgeschenk

Die Suche nach dem Weihnachtsgeschenk

Lage: 8 Tage. Dann ist Weihnachten.
Im Eilflug vergeht die Zeit und der Heilige Abend steht vor der Tür. Aber haben Sie schon alles erledigt: Kühlschrank aufgefüllt, Kekse fertig gebacken, Weihnachtsputz gemacht? Und das wichtigste – hat Ihr „Christkind“ schon alle Geschenke für Ihre Liebsten besorgt? Nein, noch nicht.
Dann wird es höchste Zeit!

Warum eigentlich nicht die Pflicht mit dem Vergnügen verbinden und sich auf einen vorweihnachtlichen Kurztrip samt Last-Minute Weihnachtsshopping begeben?
Die Stadt Salzburg und das EB-Hotel Garni**** mit seiner zentralen Lage wären, unserer Meinung nach, der ideale Ort dafür.

Zwei Fliegen fängt man somit mit einer Klappe: Erstens kann man dem Stress vor Weihnachten nochmals entfliehen & zweitens können noch die letzten Geschenke besorgt werden.

Doch was hat die Stadt Salzburg als Shopping-Metropole alles zu bieten?
Von kleinen, originellen „Geschäfterl“ in der Altstadt über unzählige Trachtenstuben bis hin zu größeren Einkaufshäusern mit über 130 verschiedenen Shops ist alles mit von der Partie.

Wer mehr über das Altstadt-Shopping bzw. die verschiedenen Shopping-Malls erfahren möchte, findet unter den Links alles dazu. Oder blättern Sie durch den Shopping-Guide und lassen Sie sich inspirieren.

Copyright: Designer Outlet Salzburg

Copyright: Designer Outlet Salzburg

Copyrigth: Designer Outlet Salzburg

Copyright: Designer Outlet Salzburg

Bei so einem breitgefächerten Angebot ist der Erfolg schon vorprogrammiert und die lange Suche nach dem passenden Weihnachtsgeschenk hat endlich ein Ende.

Wem jedoch dieser Vorschlag doch etwas zu spontan ist, gibt´s hier noch einen zweiten.
Verschenken Sie doch einfach einen Urlaub in der Mozartstadt. Da würden Ihre Liebsten doch große Augen machen und sich riesig darüber freuen, oder?
Doch wie verpackt man einen Urlaub als Geschenk? Ganz einfach, wir vom EB-Hotel Garni**** lassen Ihnen gerne einige Prospekte per Post zukommen, sozusagen als Zeichen und Vorgeschmack auf die bevorstehende Reise.
Schicken Sie uns einfach Ihre Adresse und der Brief ist auch schon unterwegs zu Ihnen.

Wir freuen uns auf Ihre Nachricht & die Zimmerbuchung bei uns im EB-Hotel Garni****.

 

 

Alles dreht sich rund ums Pferd

Alles dreht sich rund ums Pferd

Salzburg hat das Pferdefieber gepackt!
Doch warum? Liegt der Grund vielleicht bei den Fiakern, welche die Gäste auch in der Vorweihnachtszeit auf den Rücken der Pferde von einer Sehenswürdigkeit zur nächsten chauffieren? Nein!? Dann hat es sicherlich etwas mit der prunkvollen Pferdeschwemme zu tun? Nein auch nicht?! Mmmh dann sind wir mal auf die Erklärung gespannt:

Der Grund heißt „Mevisto Amadeus Horse Indoors„. Noch nie etwas davon gehört? Dann wird´s höchste Zeit.

Fahrbewerb Copyright: Mevisto Amadeus Horse Indoors - Nini Schäbel

Fahrbewerb
Copyright: Mevisto Amadeus Horse Indoors – Nini Schäbel

Mevisto Amadeus Horse Indoors - Voltigieren Copyright: Mevisto Amadeus Horse Indoors - Nini Schäbel

Mevisto Amadeus Horse Indoors – Voltigieren
Copyright: Mevisto Amadeus Horse Indoors – Nini Schäbel

 

Rund um das verlängerte Wochenende zu Maria Empfängnis dreht sich im Messezentrum bzw. in der SalzburgArena alles rund ums Pferd.
Sieben Pferdesportdisziplinen, zwei Weltcupbewerbe, eine fulminante Show & eine große Pferdemesse – das ist aber lange noch nicht alles was hier geboten wird.
Pferdeverkaufspräsentationen, ein großer Kinderbereich zum Spielen, Toben, Klettern, Ponyreiten, Spring-, Dressur-, Voltigier- und Fahrbewerbe …. sehen Sie am besten selbst:

Bis zum Sonntag, 11.12.2016, also nur noch zwei Tage haben Sie die Möglichkeit sich unter die Pferdefans bzw. Reiter zu mischen.
Tagestickets mit freier Sitzplatzwahl gibt es für Kinder bereits ab € 5,00 und für Erwachsene ab € 12,00.
Öffnungszeiten: Messe – Samstag von 9 – 21 Uhr und Sonntag von 9 – 18 Uhr
Sport – beide Tage ab 9 Uhr bis Turnierende

Doch mit dem Pferdefieber ist es nach diesem Wochenende noch lange nicht vorbei.
Am 4. Adventwochenende hat der „salzburgerische“ Veranstaltungskalender ein Highlight zu bieten.
Die Spanische Hofreitschule gastiert mit ihrem „Weißen Ballett“ in der Mozartstadt.

Spanische Hofreitschule Copyright: Messezentrum Salzburg

Spanische Hofreitschule
Copyright: Messezentrum Salzburg

Die Präzision & Eleganz der harmonischen Bewegungen von Pferd und Reiter verzaubern das Publikum immer wieder aufs Neue.

Mit zwei Galavorführungen werden sich am 17. & 18. Dezember 2016 die prächtigen Lippizanerhengste mit Ihrem Programm in der Salzburgarena präsentieren.
Eintrittskarten für dieses außergewöhnliche Spektakel können hier gesichert werden: Online-Kartenreservierung

Veranstaltungsort dieses hippologischen Leckerbissens ist die SalzburgArena, also gleich ums Ecke vom EB-Hotel Garni****.
Das bietet sich doch ideal für einen Kurzaufenthalt in der Stadt Salzburg an. Gemütliche Anreise – CheckIn im Hotel – kurzer Spaziergang zur SalzburgArena – spannender Galaabend mit den Lippizanerhengsten – Übernachtung im EB Hotel Garni – ausgedehntes Frühstück mit vielen Köstlichkeiten & dann vielleicht noch zum Weihnachtsshopping in die Stadt. So könnte doch auch Ihr Wochenendplanung aussehen? Wenn ja, dann freuen wir uns auf Ihre Buchung!

PS: Einfach majestätisch diese Pferde

Krampus, Perchten & der Heilige Nikolaus

Krampus, Perchten & der Heilige Nikolaus

Den 05. und 06. Dezember blicken die Kinder im Salzburgerland mit gemischten Gefühlen entgegen.
Der Heilige Nikolaus zieht von Haus zu Haus und mit ihm seine wilden, zotteligen Begleiter, die Krampusse.
Diese Gesellen sind wirklich nicht schön anzusehen und vor allem jenen Kindern, die unter dem Jahr vielleicht nicht so brav gewesen sind, läuft bei dem Anblick ein kalter Schauer über den Rücken.
Denn während der Niklaus die braven Kinder beschenkt, hat der Krampus die Aufgabe, die bösen „zu bestrafen“.

Perchten Copyright: Radecker Pass Bergheim

„Schiachperchten“
Copyright: Radecker Pass Bergheim

Krampusse im Salzburgerland Copyright: Barmstoana Perchten Hallein

Krampusse im Salzburgerland
Copyright: Barmstoana Perchten Hallein

Dieses Treiben gehört im bayerisch-österreichischen Alpenraum einfach dazu & ist aus dem winterlichen Brauchtum im Salzburgerland nicht wegzudenken.

Doch das waren noch nicht alle Gestalten, die man unserorts findet.
Während, wie gehört, der Krampus der Begleiter des Nikolauses ist und rund um den 05. & 06. Dezember in Erscheinung tritt, gibt es dann auch noch die Perchten. Die „Schön-“ oder „Schiach-“ (= hässlich) Perchten sind speziell an drei bestimmten Winterabenden und -nächten unterwegs. In der Nacht vor Nikolaus (6. Dezember), zu Wintersonnwend (21. Dezember) und vor Dreikönig (6. Januar).  Vor allem die Schönperchten mit ihren Glocken oder anderen Lärminstrumenten sollen den Winter austreiben oder Glück und Segen für das neue Jahr wünschen.

Schnapelperchten Copyright: TVB Rauris

Schnabelperchten
Copyright: TVB Rauris

 

Pinzgauer Tresterer Copyright Zell am See - Kaprun

Pinzgauer Tresterer
Copyright Zell am See – Kaprun

 

Egal ob Schön- oder Schiachperchten, ein einzigartiges & vor allem mystisches Flair bringen beide Arten mit sich.

Wer sich diese Wesen genauer ansehen und die Gänsehaut-Stimmung selbst miterleben möchte, hat bei den zahlreichen Veranstaltungen die perfekte Gelegenheit.

Alle Termine zu den Krampus- & Perchtenläufe rund um die Stadt Salzburg bzw. die Umzüge der Schönperchten im Salzburgerland finden Sie unter den jeweiligen Links.

Mischen Sie sich unter das Besuchervolk und genießen Sie das Stückchen Brauchtum. Viel Spaß.

PS: Nicht vergessen – immer schön brav bleiben, sonst klopfen diese Gesellen auch an Ihre Fensterscheiben!

Salzburger Adventsingen

Salzburger Adventsingen

Advent, Advent ein Lichtlein brennt…
Pünktlich zum 1. Adventwochenende kommen schön langsam auch die ersten Gedanken an das Weihnachtsfest auf: ein übiges Festmahl, Besuch von Verwandten & Bekannten, ein wunderschön dekorierter Christbaum und darunter natürlich ein riesiger Haufen schön verpackter Geschenke. Das ist Weihnachten.
Die Vorfreude schwenkt dann ganz schnell in Hektik und Stress um, denn die ganzen Vorbereitungen wie Kekse backen, Weihnachtsputz, Geschenkpapier kaufen, Speisenplan für das Weihnachtsessen überlegen usw. müssen bald erledigt werden. Puh, da bleibt nicht mehr viel Zeit zum Genießen.

— Stopp —
Um diesen Weihnachtswahn für ein paar Stunden zu entfliehen, raten wir zu einem Besuch beim Salzburger Adventsingen.
Es ist wie ein Zauber. Kaum beginnt das Stück, macht sich in einem auch schon das Gefühl von Stille und innerlicher Ruhe breit. Man hat Zeit zum Innehalten und findet somit die perfekte und „richtige“ Einstimmung auf die doch so wunderschöne Weihnachtszeit.

Wer es nicht glauben kann, hier eine kleiner Vorgeschmack:

2016 ist ein besonderes Jahr für das Salzburger Adventsingen. Vor genau 70 Jahren wurde die Idee zu der nun weltbekannten Veranstaltung geboren. Dieses Jubiläum wird gebührend gefeiert und die künstlerische Leitung hat sich daher für heuer ein ganz besondere Inszenierung einfallen lassen.

Die Geschichte kehrt zu den Wurzeln des Adventsingen zurück und erzählt unter dem Titel „Gib uns Frieden“ wie alles begann:
Es war im Jahr 1946. Während auf Heimkehrer-Bällen die wieder gewonnene Freiheit nach den Kriegen ausgelassen gefeiert wird, schwelgen der Herr und die Dame in den alten Arkadenbögen in ihren Erinnerungen und lassen das Publikum daran teilhaben. Sie sehnen sich nach der Stille, nach einer Zeit zum Innehalten und Erinnern. Die Sehnsüchte des Herren und der Dame werden im Stück durch alte Adventbräuche, Lieder und Weisen und der Herbergssuche von Maria und Josef dargestellt. Die Geschichte soll den ursprünglichen Gedanken des Salzburger Adventsingens wiederspiegeln.
Das genaue Programm können Sie hier nachlesen!

Salzburger Adventsingen im Großen Festspielhaus Copyright: Salzburger Heimatwerk

Salzburger Adventsingen im Großen Festspielhaus
Copyright: Salzburger Heimatwerk

Maria & Josef auf Herbergsuche Copyright: Salzburger Heimatwerk

Maria & Josef auf Herbergsuche
Copyright: Salzburger Heimatwerk

 

Rund 200 Mitwirkende, Amateure wie auch Profis, sorgen Jahr für Jahr dafür, dass das Salzburger Adventsingen zu dem wird, wofür es berühmt ist: eine besinnliche, unvergessliche Geschichte rund um die biblische Friedensbotschaft & freudige Erwartung auf Weihnachten.
Vor allem aber erobern die Hirtenkinder mit ihren Liedern und Landlern samt dem berühmten „Pasch“ im Flug die Herzen der Zuschauer.
Kaum betreten die „Hiatabuam und Hiatadirndln“ die Bühne, ist in Zuschauerreihen eine ganz eigene Stimmung spürbar. Wärme und Fröhlichkeit macht sich breit und ist sicherlich ein Teil des Erfolges des Salzburger Adventsingens.

Vom 26.11. – 11.12.2016 kann man bei insgesamt 12 Aufführungen als Zuschauer ein Teil der Familie rund um das Salzburger Adventsingens sein und ganz persönlich den Zauber miterleben.
Entweder die Eintrittskarten gleich online reservieren oder Sie kontaktieren uns und wir, das Team vom EB-Hotel garni erledigen alles für Sie.
Doch am besten schnell sein, denn die Karten sind sehr begehrt.

70 Jahre Salzburger Adventsingen

70 Jahre Salzburger Adventsingen

Dem Christkindl auf der Spur

Dem Christkindl auf der Spur

Jeder kennt es und jeder hat seine eigene Vorstellung wie dieses Wesen aussieht. Eine Gestalt in weiß-goldenem Himmelsgewand, mit glänzend blonden Locken und glitzernden Engelsflügeln – genau so sieht das Christkind aus.
Aber haben Sie es schon einmal live getroffen? Nein? Dann lassen Sie ihre Traumvorstellung Wahrheit werden und besuchen Sie den Salzburger Christkindlmarkt, denn hier mischt sich das Christkind mit seinen Engerln unter die Besucher.
Es ist schon öfters vorgekommen, dass der eine oder andere nach einem Glühwein oder Punsch meinte er träume, wenn das Christkind vor ihm steht. Aber spätestens wenn man dann die leuchtenden Kinderaugen sieht, weiß man, es muss einfach wahr sein und es gibt es wirklich.

Dem Christkind auf der Spur Copyright: www.christkindlmarkt.co.at, Salzburg

Dem Christkind auf der Spur
Copyright: www.christkindlmarkt.co.at, Salzburg

Aber nicht nur das Christkind ist ein Highlight am Salzburger Christkindlmarkt. Insgesamt 96 Stände lassen für die Besucher keine Wünsche offen. Von einer Vielzahl an kulinarischen Köstlichkeiten über leckeren Glühwein bis hin zu einzigartigen Ideen für das passende Weihnachtsgeschenk findet man hier alles was das Herz begehrt.
Ganz besonders jedoch wird heuer ein Augenmerk auf die traditionelle Handwerkskunst gelegt.

Was es wo zu finden gibt, zeigt Ihnen der Standplan samt allen Ausstellern.

Salzburger Christkindlmarkt, Copyright: wildbild

Salzburger Christkindlmarkt, Copyright: wildbild

0108_christkindlmarkt_017_copyright wildbild

Ein Christkind zum Anfassen am Salzburger Christkindlmarkt Copyright: wildbild

Geöffnet hat der Christkindlmarkt täglich von 17.11.2016 bis zum 26.11.2016 jeweils Montags – Donnerstags von 10.00 – 20.30 Uhr, Freitags, sowie am 07.12. von 10.00 – 21.00 Uhr, Samstags von 9.00 – 21.00 Uhr und Sonntags, sowie Feiertags von 9.00 – 20.30 Uhr.
Am 24.12.2016 von 9.00 – 15.00 Uhr und am 25. + 26.12.2016 von 11.00 – 18.00 Uhr

Detaillierte Infos, sowie das Rahmenprogramm finden Sie unter www.christkindlmarkt.co.at

Sie möchten sich jetzt von zu Hause aus schon auf einen Besuch einstimmen, dann gibt es zwei Möglichkeiten. Entweder sie suchen auf youtube nach Weihnachtsliedern wie „Last Christmas“, „Stille Nacht, heilige Nacht“ usw. oder sie lassen sich vom Zauber dieses Videos verführen:

Aber der Christkindlmarkt ist nur einer von vielen Adventmärkten in und um die Stadt Salzburg. Da gibt es noch den Hellbrunner Adventzauber, den Salzburger Festungsadvent, den Sternadvent, den Stiegl-Bieradvent und auch außerhalb der Stadtgrenze findet man so einige wie beispielsweise den Wolfgangseer Advent mit der atemberaubenden Adventschifffahrt, die Advent der Dörfer in der Fuschlseeregion, sowie viele, viele mehr.

Da es zu lange dauern würde, alle Adventmärkte im Salzburgerland mit ihren Besonderheiten aufzuzählen, gibt es hier einen kleinen Überblick – Advent- & Weihnachtsmärkte.

Unser Tipp: Advent der Dörfer in der Fuschlseeregion
Abseits von Hektik und Menschenmassen kann man bei den vielen kleinen, aber feinen Adventmärkten gemütlich durch die Stände schlendern. Jeder einzelne Markt für sich wartet mit seinen Besonderheit auf und verspührt Weihnachtscharme pur.

Zu guter Letzt bleibt uns nur noch Ihnen eine wunderschöne Adventmärkte-Tour zu wünschen.
Wenn Sie noch Fragen haben, steht Ihnen das Team vom EB-Hotel Garni ****  jederzeit gerne zur Verfügung.

 

PS: Nicht vergessen den Brief ans Christkind zu schreiben – denn es gibt es ja wirklich.

 

Frau Holle schickt den ersten Schnee

Frau Holle schickt den ersten Schnee

Ja er ist da – der erste Schnee.
Vor ein paar Tagen hat Frau Holle ihre Betten mal so richtig ausgeschüttelt und das Salzburgerland mit einer weißen Schneedecke überzogen. Selbst in niedrigeren Lagen, wie beispielsweise in der Stadt Salzburg sind wunderschöne Schneeflocken vom Himmel gefallen.
Auch wenn sich die ersten Winterboten in der Stadt bereits wieder verflüchtigt haben, ist in höheren Lagen die weiße Schneepracht immer noch vorhanden.
Beispielsweise im Ort Faistenau, nur ein paar Höhenmeter weiter oben, denkt man, es ist bereits tiefster Winter. Schnee soweit das Auge reicht. Wer es nicht glauben kann, hier eine Blick auf die WebCam.
Oder noch eine Stück weiter oben, am Gaisberg glitzern die Eiskristalle auch schon um die Wette. Gaisberg-WebCam

Bei diesem Anblick sieht sich der eine oder andere sicherlich bereits durch einen Adventmarkt schlendern, gemütlich mit einem Glühwein in der Hand. Ein anderer spürt vielleicht den kalten Fahrtwind bei einer rasanten Schlittenfahrt und wieder ein anderer sitzt gedanklich gemütlich vor dem warmen Kachelofen, hört Weihnachtsmusik und atmet tief den wohltuenden Weihrauchduft ein. Mmmhh – die schöne Weihnachts- & Winterzeit.

Nein, Sie denken bei Schnee nur an eines? Skifahren
Warum lange in Erinnerungen vom Skitag der letzten Wintersaison schwelgen, wenn der Skibetrieb bereits im vollen Gange ist. Rein ins Skihaserl-Outfit, Skier anschnallen und schon kann es los gehen. Doch wohin um diese Jahreszeit? Natürlich auf das Kitzsteinhorn – ins erste Gletscherskigebiet Österreichs.

Kitzsteinhorn Copyright: kitzsteinhorn.at

Kitzsteinhorn
Copyright: kitzsteinhorn.at

Skibetrieb am Kitzsteinhorn Copyright: kitzsteinhorn.at

Skibetrieb am Kitzsteinhorn
Copyright: kitzsteinhorn.at

Bestens präparierte Skipisten & perfekte Schneebedingungen warten auf die ersten Schwünge von Ihnen. Das freut das Skifahrer-Herz Anfang November bestimmt.

Sie waren noch nie am Kitzsteinhorn? Dann wird es höchste Zeit. Wer nämlich einmal einen Skitag dort verbracht hat, weiß warum es in aller Welt als Top-Wintersportregion bekannt ist. Viele Highlights warten auf hungrige Wintersportler wie beispielsweise die Schmiedinger Bahn, die höchste Sesselseilbahn im SalzburgerLand, das neue Eagle Line mit ihren Steilkurven, Sprüngen und Spezialhindernissen, sowie regelmäßig angebotene geführte Skitouren auf über 2.600 m Seehöhe.

Und für alle Adrenalin-Junkeys unter Ihnen: Black Mamba. (voraussichtlich erst ab Dezember geöffnet)
Das ist wirklich nichts für schwache Nerven.
Kleiner Vorgeschmack:

6 Monate hat das Kitzsteinhorn geöffnet. Also für jene, denen es doch noch etwas zu früh ist, Zeit genug.

Unser Vorschlag: Warum eigentlich nicht den Skiurlaub einmal mit einem Städtetrip verbinden? Ein paar Tage das Skivergnügen genießen und die restliche Zeit die Stadt Salzburg unsicher machen. Wir finden das eine super Idee.

Und das EB-Hotel Garni**** ist die perfekte Unterkunft dafür. In nur wenigen Minuten hat man vom Hotel aus das Zentrum der Stadt Salzburg erreicht und auch die Autobahnauffahrt in Richtung Skigebiete ist nur einen Katzensprung entfernt. Also nichts wie los und ein Zimmer buchen. Wir freuen uns!

Stille Nacht, heilige Nacht

Stille Nacht, heilige Nacht

Schon seit geraumer Zeit lachen uns aus den Regalen der Kaufhäusern Weihnachtsmänner und das Christkind entgegen. Da stellt sich doch glatt die Frage: „Sind wir den etwa schon wieder auf der Suche nach einem passenden Christbaum?“ Nein, noch lange nicht!
Doch überlegen wir mal, in wenigen Wochen öffnen die ersten Adventmärkte ihre Pforten und machen Lust auf Glühwein und Maroni.
Und was ist genau heute, 24.10. in 2 Monaten? Der Heilige Abend – 24.12.
Das gibt es doch gar nicht. Doch, die „angeblich“ stillste Zeit im Jahr ist im Anmarsch.

Riechen Sie nicht schon den Duft von frischgebackenen Keksen in der Luft oder haben Sie im Radio etwa noch kein Weihnachtslieder gehört? Noch nicht, aber bald wird es los gehen!

Aprobo Weihnachtslieder – wussten Sie eigentlich, dass das berühmteste Weihnachtslied der Welt im Salzburgerland seinen Ursprung hat?
Summt man die Melodie egal auf welchem Fleck der Erde, kennt es bestimmt ein jeder. Stille Nacht, heilige Nacht.

Notenblatt Copyrigth: Salzburgerland Tourismus GmbH

Notenblatt
Copyrigth: Salzburgerland Tourismus GmbH

Aus der Feder des Salzburger Pfarrers Joseph Mohr wurde das ursprüngliche Gedicht im Jahr 1816 in Mariapfarr im Lungau auf Papier gebracht. Zwei Jahre später komponierte der oberösterreichische Lehrer Franz Xaver Gruber die Melodie und genau am Heiligen Abend 1818 wurde das Lied in Oberndorf uraufgeführt.
Ob sich die Leute damals schon bewusst waren, dass dieses Lied, welches eigentlich als Hoffnungsschein in der damaligen schweren Not dienen sollte, zu einem der berühmtesten Weihnachtslieder auf der ganzen Welt werden wird? Eher kaum.

Interessierte Gäste und Besucher können sich auf die Spuren machen: Die Reise führt nach Mariapfarr in den Lungau, nach Wagrain in den Pongau und nach Hintersee in den Flachgau, wo Joseph Mohr als Pfarrer tätig war. Nach Arnsdorf und Oberndorf im Salzburger Flachgau, wo er den Lehrer und Komponisten Franz Xaver Gruber kennen lernte sowie nach Hallein und in die Stadt Salzburg.
Jeder dieser Orte erzählt einen Teil der Geschichte rund um die Entstehung des Liedes. Hier ein kleiner Überblick, was es wo zu erkunden gibt:

  • Arnsdorf: Schulhaus und Wirkungsstätte von Franz Xaver Gruber, Museum und Wallfahrtskirche mit Glockenspiel
  • Oberndorf: Gruber-Mohr-Gedächtniskapelle am Ort der Welturaufführung des Liedes, Stille-Nacht-Sonderpostamt, Stille-Nacht-Museum im Bruckmannhaus
  • Mariapfarr: Stille-Nacht-Museum mit Weihnachtskrippe, rekonstruierte „Mohr-Stube“ und Wallfahrtskirche
  • Wagrain: Joseph-Mohr-Gedächtnisorgel in der Pfarrkirche, Stille-Nacht-Raum im Waggerl-Haus und das Grab von Joseph Mohr
  • Hallein: Stille-Nacht-Bezirk mit Museum und Gruber-Grab an der Stadtpfarrkirche
  • Hintersee: neu errichtet Stille-Nacht-Kapelle, Priestergewand, sowie einige Oringialexponate aus der Priesterzeit von Joseph Mohr

    Joseph Mohr Kapelle Hintersee Copyright: Hintersee

    Joseph Mohr Kapelle Hintersee
    Copyright: hintersee.at

Stille Nacht Kapelle Oberndorf Copyright: salzburgerland.com

Stille Nacht Kapelle Oberndorf
Copyright: salzburgerland.com

 

Nähere Infos zum Stillenachtland Salzburg, sowie den vielzähligen Veranstaltungen rund um das Thema, finden Sie unter den jeweiligen Links.

Zum Ausklang:
Schließen Sie kurz die Augen und vergessen Sie die Welt um sich. Lauschen Sie einfach diesem Lied. Der Alltagsstress macht Platz für Stille & dem Gefühl von Ruhe. Man fühlt sich geborgen. Vor dem inneren Auge taucht bei jedem ein anderes Bild auf: strahlenden Kinderaugen beim Anblick des festlich geschmückten Christbaumes, die flackernde Flamme einer hell leuchtenden Kerze, die ersten Schneeflocken. Schon nach wenigen Minuten des Zuhörens ist man innerlich ruhig & stimmt sich so richtig auf die besinnliche Zeit ein, weit abseits von Hektik und Weihnachtstrubel.

Schwungvoller Jahreswechsel in der Stadt Salzburg

Schwungvoller Jahreswechsel in der Stadt Salzburg

Tausende Besucher aus aller Welt verbringen auch heuer wieder den Jahreswechsel in Salzburg. Sie erwartet von 31. Dezember bis 1. Jänner ein einzigartiges Silvester-Programm!

 

31.12.2016:
Silvesterkonzert im Großen Festspielhaus. Weitere zahlreiche Konzerte und Veranstaltungen im Mozarteum, Salzburger Landestheater, auf der Festung Hohensalzburg, im Schloss Mirabell und in vielen anderen Veranstaltungsorten.
Neujahrssternschießen der Schützen und der Bürgergarde der Stadt Salzburg in der Altstadt.

 

30. Dezember – 1. Jänner: Altstadt Silvester 2016/2017
Beim Altstadt Silvester von 30. Dezember bis einschließlich Neujahrstag kann nach Herzenslust gefeiert, gelacht und getanzt werden. Der größte Walzertanz Salzburgs und das stimmungsvolle Live-Konzert am Residenzplatz, kulinarische Leckerbissen, das spektakuläre Festungsfeuerwerk über den Dächern der Stadt, fulminantes Glockengeläut an Mitternacht und vieles mehr sorgen für einen unvergesslichen Rutsch ins neue Jahr! Am Neujahrstag gehen die Silvesterfeiern ins Finale: Die Gastronomen am Residenzplatz laden bei Fisch und Sekt mit klassischer Musik zu Österreichs größtem Katerfrühstück ein. Mehr Informationen finden Sie hier.

 

1.1.2017:
Neujahrskonzerte im Großen Festspielhaus, Mozarteum, Salzburger Landestheater und in vielen anderen Veranstaltungsorten.

 

Für ein Angebot für Ihren Silvester Aufenthalt in der schönen Stadt Salzburg rufen Sie uns einfach an. Gerne stehen wir Ihnen für Fragen zur Verfügung und würden uns freuen, Sie als Gast in unserem EB Hotel Garni **** begrüßen zu dürfen.

Wir freuen uns auf Sie!

Silvester in Salzburg © Tourismus Salzburg  1 | 4  next  previous   close

Silvester in Salzburg © Tourismus Salzburg 1 | 4 next previous close

 

Weihnachtsausstellung „Feste der Weihnachtszeit“

Weihnachtsausstellung „Feste der Weihnachtszeit“

20. November 2015 — 07. Februar 2016

Die gemeinsame Ausstellung von Residenzgalerie und Dommuseum zeigt eine Weihnachtsausstellung über „Feste der Weihnachtszeit“. Die Ausstellung widmet sich bekannten und weniger bekannten Festtagen in der Weihnachtszeit.

 

Verschiedene Feste machen die dunkle und kalte Jahreszeit besinnlich und gesellig. Zum Beispiel der Geschenkebrauch des Nikolaustages, der Lichtbrauch des Luzia-Tages oder der Umgangs- und Heischebrauch zu Dreikönig.

 

Die Weihnachtsgeschichte wird erzählt durch die Anbetung der Könige, die Darbietung im Tempel und andere Darstellungen.

 

Mit Christi Geburt endet der Ausstellungsteil im Dommuseum und beginnt jener in der Residenzgalerie. Leihgaben aus Klöstern und Kirchen der Erzdiözese ergänzen Skulpturen und Gemälde aus beiden Sammlungen.

Bild von Subleyras Pierre © Ghezzi Fotostudio

Bild von Subleyras Pierre © Ghezzi Fotostudio

 

Wenn Sie Fragen zur Weihnachtsausstellung haben, stehen wir Ihnen gerne jederzeit zur Verfügung und freuen uns über Ihren Anruf.

Ihr EB Hotel Garni ****