+43 (0)662 / 230648 info@ebhotel.at
Salzburger Adventsingen

Salzburger Adventsingen

Advent, Advent ein Lichtlein brennt…
Pünktlich zum 1. Adventwochenende kommen schön langsam auch die ersten Gedanken an das Weihnachtsfest auf: ein übiges Festmahl, Besuch von Verwandten & Bekannten, ein wunderschön dekorierter Christbaum und darunter natürlich ein riesiger Haufen schön verpackter Geschenke. Das ist Weihnachten.
Die Vorfreude schwenkt dann ganz schnell in Hektik und Stress um, denn die ganzen Vorbereitungen wie Kekse backen, Weihnachtsputz, Geschenkpapier kaufen, Speisenplan für das Weihnachtsessen überlegen usw. müssen bald erledigt werden. Puh, da bleibt nicht mehr viel Zeit zum Genießen.

— Stopp —
Um diesen Weihnachtswahn für ein paar Stunden zu entfliehen, raten wir zu einem Besuch beim Salzburger Adventsingen.
Es ist wie ein Zauber. Kaum beginnt das Stück, macht sich in einem auch schon das Gefühl von Stille und innerlicher Ruhe breit. Man hat Zeit zum Innehalten und findet somit die perfekte und „richtige“ Einstimmung auf die doch so wunderschöne Weihnachtszeit.

Wer es nicht glauben kann, hier eine kleiner Vorgeschmack:

2016 ist ein besonderes Jahr für das Salzburger Adventsingen. Vor genau 70 Jahren wurde die Idee zu der nun weltbekannten Veranstaltung geboren. Dieses Jubiläum wird gebührend gefeiert und die künstlerische Leitung hat sich daher für heuer ein ganz besondere Inszenierung einfallen lassen.

Die Geschichte kehrt zu den Wurzeln des Adventsingen zurück und erzählt unter dem Titel „Gib uns Frieden“ wie alles begann:
Es war im Jahr 1946. Während auf Heimkehrer-Bällen die wieder gewonnene Freiheit nach den Kriegen ausgelassen gefeiert wird, schwelgen der Herr und die Dame in den alten Arkadenbögen in ihren Erinnerungen und lassen das Publikum daran teilhaben. Sie sehnen sich nach der Stille, nach einer Zeit zum Innehalten und Erinnern. Die Sehnsüchte des Herren und der Dame werden im Stück durch alte Adventbräuche, Lieder und Weisen und der Herbergssuche von Maria und Josef dargestellt. Die Geschichte soll den ursprünglichen Gedanken des Salzburger Adventsingens wiederspiegeln.
Das genaue Programm können Sie hier nachlesen!

Salzburger Adventsingen im Großen Festspielhaus Copyright: Salzburger Heimatwerk

Salzburger Adventsingen im Großen Festspielhaus
Copyright: Salzburger Heimatwerk

Maria & Josef auf Herbergsuche Copyright: Salzburger Heimatwerk

Maria & Josef auf Herbergsuche
Copyright: Salzburger Heimatwerk

 

Rund 200 Mitwirkende, Amateure wie auch Profis, sorgen Jahr für Jahr dafür, dass das Salzburger Adventsingen zu dem wird, wofür es berühmt ist: eine besinnliche, unvergessliche Geschichte rund um die biblische Friedensbotschaft & freudige Erwartung auf Weihnachten.
Vor allem aber erobern die Hirtenkinder mit ihren Liedern und Landlern samt dem berühmten „Pasch“ im Flug die Herzen der Zuschauer.
Kaum betreten die „Hiatabuam und Hiatadirndln“ die Bühne, ist in Zuschauerreihen eine ganz eigene Stimmung spürbar. Wärme und Fröhlichkeit macht sich breit und ist sicherlich ein Teil des Erfolges des Salzburger Adventsingens.

Vom 26.11. – 11.12.2016 kann man bei insgesamt 12 Aufführungen als Zuschauer ein Teil der Familie rund um das Salzburger Adventsingens sein und ganz persönlich den Zauber miterleben.
Entweder die Eintrittskarten gleich online reservieren oder Sie kontaktieren uns und wir, das Team vom EB-Hotel garni erledigen alles für Sie.
Doch am besten schnell sein, denn die Karten sind sehr begehrt.

70 Jahre Salzburger Adventsingen

70 Jahre Salzburger Adventsingen

Dem Christkindl auf der Spur

Dem Christkindl auf der Spur

Jeder kennt es und jeder hat seine eigene Vorstellung wie dieses Wesen aussieht. Eine Gestalt in weiß-goldenem Himmelsgewand, mit glänzend blonden Locken und glitzernden Engelsflügeln – genau so sieht das Christkind aus.
Aber haben Sie es schon einmal live getroffen? Nein? Dann lassen Sie ihre Traumvorstellung Wahrheit werden und besuchen Sie den Salzburger Christkindlmarkt, denn hier mischt sich das Christkind mit seinen Engerln unter die Besucher.
Es ist schon öfters vorgekommen, dass der eine oder andere nach einem Glühwein oder Punsch meinte er träume, wenn das Christkind vor ihm steht. Aber spätestens wenn man dann die leuchtenden Kinderaugen sieht, weiß man, es muss einfach wahr sein und es gibt es wirklich.

Dem Christkind auf der Spur Copyright: www.christkindlmarkt.co.at, Salzburg

Dem Christkind auf der Spur
Copyright: www.christkindlmarkt.co.at, Salzburg

Aber nicht nur das Christkind ist ein Highlight am Salzburger Christkindlmarkt. Insgesamt 96 Stände lassen für die Besucher keine Wünsche offen. Von einer Vielzahl an kulinarischen Köstlichkeiten über leckeren Glühwein bis hin zu einzigartigen Ideen für das passende Weihnachtsgeschenk findet man hier alles was das Herz begehrt.
Ganz besonders jedoch wird heuer ein Augenmerk auf die traditionelle Handwerkskunst gelegt.

Was es wo zu finden gibt, zeigt Ihnen der Standplan samt allen Ausstellern.

Salzburger Christkindlmarkt, Copyright: wildbild

Salzburger Christkindlmarkt, Copyright: wildbild

0108_christkindlmarkt_017_copyright wildbild

Ein Christkind zum Anfassen am Salzburger Christkindlmarkt Copyright: wildbild

Geöffnet hat der Christkindlmarkt täglich von 17.11.2016 bis zum 26.11.2016 jeweils Montags – Donnerstags von 10.00 – 20.30 Uhr, Freitags, sowie am 07.12. von 10.00 – 21.00 Uhr, Samstags von 9.00 – 21.00 Uhr und Sonntags, sowie Feiertags von 9.00 – 20.30 Uhr.
Am 24.12.2016 von 9.00 – 15.00 Uhr und am 25. + 26.12.2016 von 11.00 – 18.00 Uhr

Detaillierte Infos, sowie das Rahmenprogramm finden Sie unter www.christkindlmarkt.co.at

Sie möchten sich jetzt von zu Hause aus schon auf einen Besuch einstimmen, dann gibt es zwei Möglichkeiten. Entweder sie suchen auf youtube nach Weihnachtsliedern wie „Last Christmas“, „Stille Nacht, heilige Nacht“ usw. oder sie lassen sich vom Zauber dieses Videos verführen:

Aber der Christkindlmarkt ist nur einer von vielen Adventmärkten in und um die Stadt Salzburg. Da gibt es noch den Hellbrunner Adventzauber, den Salzburger Festungsadvent, den Sternadvent, den Stiegl-Bieradvent und auch außerhalb der Stadtgrenze findet man so einige wie beispielsweise den Wolfgangseer Advent mit der atemberaubenden Adventschifffahrt, die Advent der Dörfer in der Fuschlseeregion, sowie viele, viele mehr.

Da es zu lange dauern würde, alle Adventmärkte im Salzburgerland mit ihren Besonderheiten aufzuzählen, gibt es hier einen kleinen Überblick – Advent- & Weihnachtsmärkte.

Unser Tipp: Advent der Dörfer in der Fuschlseeregion
Abseits von Hektik und Menschenmassen kann man bei den vielen kleinen, aber feinen Adventmärkten gemütlich durch die Stände schlendern. Jeder einzelne Markt für sich wartet mit seinen Besonderheit auf und verspührt Weihnachtscharme pur.

Zu guter Letzt bleibt uns nur noch Ihnen eine wunderschöne Adventmärkte-Tour zu wünschen.
Wenn Sie noch Fragen haben, steht Ihnen das Team vom EB-Hotel Garni ****  jederzeit gerne zur Verfügung.

 

PS: Nicht vergessen den Brief ans Christkind zu schreiben – denn es gibt es ja wirklich.

 

Frau Holle schickt den ersten Schnee

Frau Holle schickt den ersten Schnee

Ja er ist da – der erste Schnee.
Vor ein paar Tagen hat Frau Holle ihre Betten mal so richtig ausgeschüttelt und das Salzburgerland mit einer weißen Schneedecke überzogen. Selbst in niedrigeren Lagen, wie beispielsweise in der Stadt Salzburg sind wunderschöne Schneeflocken vom Himmel gefallen.
Auch wenn sich die ersten Winterboten in der Stadt bereits wieder verflüchtigt haben, ist in höheren Lagen die weiße Schneepracht immer noch vorhanden.
Beispielsweise im Ort Faistenau, nur ein paar Höhenmeter weiter oben, denkt man, es ist bereits tiefster Winter. Schnee soweit das Auge reicht. Wer es nicht glauben kann, hier eine Blick auf die WebCam.
Oder noch eine Stück weiter oben, am Gaisberg glitzern die Eiskristalle auch schon um die Wette. Gaisberg-WebCam

Bei diesem Anblick sieht sich der eine oder andere sicherlich bereits durch einen Adventmarkt schlendern, gemütlich mit einem Glühwein in der Hand. Ein anderer spürt vielleicht den kalten Fahrtwind bei einer rasanten Schlittenfahrt und wieder ein anderer sitzt gedanklich gemütlich vor dem warmen Kachelofen, hört Weihnachtsmusik und atmet tief den wohltuenden Weihrauchduft ein. Mmmhh – die schöne Weihnachts- & Winterzeit.

Nein, Sie denken bei Schnee nur an eines? Skifahren
Warum lange in Erinnerungen vom Skitag der letzten Wintersaison schwelgen, wenn der Skibetrieb bereits im vollen Gange ist. Rein ins Skihaserl-Outfit, Skier anschnallen und schon kann es los gehen. Doch wohin um diese Jahreszeit? Natürlich auf das Kitzsteinhorn – ins erste Gletscherskigebiet Österreichs.

Kitzsteinhorn Copyright: kitzsteinhorn.at

Kitzsteinhorn
Copyright: kitzsteinhorn.at

Skibetrieb am Kitzsteinhorn Copyright: kitzsteinhorn.at

Skibetrieb am Kitzsteinhorn
Copyright: kitzsteinhorn.at

Bestens präparierte Skipisten & perfekte Schneebedingungen warten auf die ersten Schwünge von Ihnen. Das freut das Skifahrer-Herz Anfang November bestimmt.

Sie waren noch nie am Kitzsteinhorn? Dann wird es höchste Zeit. Wer nämlich einmal einen Skitag dort verbracht hat, weiß warum es in aller Welt als Top-Wintersportregion bekannt ist. Viele Highlights warten auf hungrige Wintersportler wie beispielsweise die Schmiedinger Bahn, die höchste Sesselseilbahn im SalzburgerLand, das neue Eagle Line mit ihren Steilkurven, Sprüngen und Spezialhindernissen, sowie regelmäßig angebotene geführte Skitouren auf über 2.600 m Seehöhe.

Und für alle Adrenalin-Junkeys unter Ihnen: Black Mamba. (voraussichtlich erst ab Dezember geöffnet)
Das ist wirklich nichts für schwache Nerven.
Kleiner Vorgeschmack:

6 Monate hat das Kitzsteinhorn geöffnet. Also für jene, denen es doch noch etwas zu früh ist, Zeit genug.

Unser Vorschlag: Warum eigentlich nicht den Skiurlaub einmal mit einem Städtetrip verbinden? Ein paar Tage das Skivergnügen genießen und die restliche Zeit die Stadt Salzburg unsicher machen. Wir finden das eine super Idee.

Und das EB-Hotel Garni**** ist die perfekte Unterkunft dafür. In nur wenigen Minuten hat man vom Hotel aus das Zentrum der Stadt Salzburg erreicht und auch die Autobahnauffahrt in Richtung Skigebiete ist nur einen Katzensprung entfernt. Also nichts wie los und ein Zimmer buchen. Wir freuen uns!

Stille Nacht, heilige Nacht

Stille Nacht, heilige Nacht

Schon seit geraumer Zeit lachen uns aus den Regalen der Kaufhäusern Weihnachtsmänner und das Christkind entgegen. Da stellt sich doch glatt die Frage: „Sind wir den etwa schon wieder auf der Suche nach einem passenden Christbaum?“ Nein, noch lange nicht!
Doch überlegen wir mal, in wenigen Wochen öffnen die ersten Adventmärkte ihre Pforten und machen Lust auf Glühwein und Maroni.
Und was ist genau heute, 24.10. in 2 Monaten? Der Heilige Abend – 24.12.
Das gibt es doch gar nicht. Doch, die „angeblich“ stillste Zeit im Jahr ist im Anmarsch.

Riechen Sie nicht schon den Duft von frischgebackenen Keksen in der Luft oder haben Sie im Radio etwa noch kein Weihnachtslieder gehört? Noch nicht, aber bald wird es los gehen!

Aprobo Weihnachtslieder – wussten Sie eigentlich, dass das berühmteste Weihnachtslied der Welt im Salzburgerland seinen Ursprung hat?
Summt man die Melodie egal auf welchem Fleck der Erde, kennt es bestimmt ein jeder. Stille Nacht, heilige Nacht.

Notenblatt Copyrigth: Salzburgerland Tourismus GmbH

Notenblatt „Stille Nacht, heilige Nacht“
Copyrigth: Salzburgerland Tourismus GmbH

Aus der Feder des Salzburger Pfarrers Joseph Mohr wurde das ursprüngliche Gedicht im Jahr 1816 in Mariapfarr im Lungau auf Papier gebracht. Zwei Jahre später komponierte der oberösterreichische Lehrer Franz Xaver Gruber die Melodie und genau am Heiligen Abend 1818 wurde das Lied in Oberndorf uraufgeführt.
Ob sich die Leute damals schon bewusst waren, dass dieses Lied, welches eigentlich als Hoffnungsschein in der damaligen schweren Not dienen sollte, zu einem der berühmtesten Weihnachtslieder auf der ganzen Welt werden wird? Eher kaum.

Interessierte Gäste und Besucher können sich auf die Spuren machen: Die Reise führt nach Mariapfarr in den Lungau, nach Wagrain in den Pongau und nach Hintersee in den Flachgau, wo Joseph Mohr als Pfarrer tätig war. Nach Arnsdorf und Oberndorf im Salzburger Flachgau, wo er den Lehrer und Komponisten Franz Xaver Gruber kennen lernte sowie nach Hallein und in die Stadt Salzburg.
Jeder dieser Orte erzählt einen Teil der Geschichte rund um die Entstehung des Liedes. Hier ein kleiner Überblick, was es wo zu erkunden gibt:

  • Arnsdorf: Schulhaus und Wirkungsstätte von Franz Xaver Gruber, Museum und Wallfahrtskirche mit Glockenspiel
  • Oberndorf: Gruber-Mohr-Gedächtniskapelle am Ort der Welturaufführung des Liedes, Stille-Nacht-Sonderpostamt, Stille-Nacht-Museum im Bruckmannhaus
  • Mariapfarr: Stille-Nacht-Museum mit Weihnachtskrippe, rekonstruierte „Mohr-Stube“ und Wallfahrtskirche
  • Wagrain: Joseph-Mohr-Gedächtnisorgel in der Pfarrkirche, Stille-Nacht-Raum im Waggerl-Haus und das Grab von Joseph Mohr
  • Hallein: Stille-Nacht-Bezirk mit Museum und Gruber-Grab an der Stadtpfarrkirche
  • Hintersee: neu errichtet Stille-Nacht-Kapelle, Priestergewand, sowie einige Oringialexponate aus der Priesterzeit von Joseph Mohr

    Joseph Mohr Kapelle Hintersee Copyright: Hintersee

    Joseph Mohr Kapelle Hintersee
    Copyright: hintersee.at

Stille Nacht Kapelle Oberndorf Copyright: salzburgerland.com

Stille Nacht Kapelle Oberndorf
Copyright: salzburgerland.com

 

Nähere Infos zum Stillenachtland Salzburg, sowie den vielzähligen Veranstaltungen rund um das Thema, finden Sie unter den jeweiligen Links.

Zum Ausklang:
Schließen Sie kurz die Augen und vergessen Sie die Welt um sich. Lauschen Sie einfach diesem Lied. Der Alltagsstress macht Platz für Stille & dem Gefühl von Ruhe. Man fühlt sich geborgen. Vor dem inneren Auge taucht bei jedem ein anderes Bild auf: strahlenden Kinderaugen beim Anblick des festlich geschmückten Christbaumes, die flackernde Flamme einer hell leuchtenden Kerze, die ersten Schneeflocken. Schon nach wenigen Minuten des Zuhörens ist man innerlich ruhig & stimmt sich so richtig auf die besinnliche Zeit ein, weit abseits von Hektik und Weihnachtstrubel.

Schwungvoller Jahreswechsel in der Stadt Salzburg

Schwungvoller Jahreswechsel in der Stadt Salzburg

Tausende Besucher aus aller Welt verbringen auch heuer wieder den Jahreswechsel in Salzburg. Sie erwartet von 31. Dezember bis 1. Jänner ein einzigartiges Silvester-Programm!

 

31.12.2016:
Silvesterkonzert im Großen Festspielhaus. Weitere zahlreiche Konzerte und Veranstaltungen im Mozarteum, Salzburger Landestheater, auf der Festung Hohensalzburg, im Schloss Mirabell und in vielen anderen Veranstaltungsorten.
Neujahrssternschießen der Schützen und der Bürgergarde der Stadt Salzburg in der Altstadt.

 

30. Dezember – 1. Jänner: Altstadt Silvester 2016/2017
Beim Altstadt Silvester von 30. Dezember bis einschließlich Neujahrstag kann nach Herzenslust gefeiert, gelacht und getanzt werden. Der größte Walzertanz Salzburgs und das stimmungsvolle Live-Konzert am Residenzplatz, kulinarische Leckerbissen, das spektakuläre Festungsfeuerwerk über den Dächern der Stadt, fulminantes Glockengeläut an Mitternacht und vieles mehr sorgen für einen unvergesslichen Rutsch ins neue Jahr! Am Neujahrstag gehen die Silvesterfeiern ins Finale: Die Gastronomen am Residenzplatz laden bei Fisch und Sekt mit klassischer Musik zu Österreichs größtem Katerfrühstück ein. Mehr Informationen finden Sie hier.

 

1.1.2017:
Neujahrskonzerte im Großen Festspielhaus, Mozarteum, Salzburger Landestheater und in vielen anderen Veranstaltungsorten.

 

Für ein Angebot für Ihren Silvester Aufenthalt in der schönen Stadt Salzburg rufen Sie uns einfach an. Gerne stehen wir Ihnen für Fragen zur Verfügung und würden uns freuen, Sie als Gast in unserem EB Hotel Garni **** begrüßen zu dürfen.

Wir freuen uns auf Sie!

Silvester in Salzburg © Tourismus Salzburg  1 | 4  next  previous   close

Silvester in Salzburg © Tourismus Salzburg 1 | 4 next previous close

 

Weihnachtsausstellung „Feste der Weihnachtszeit“

Weihnachtsausstellung „Feste der Weihnachtszeit“

20. November 2015 — 07. Februar 2016

Die gemeinsame Ausstellung von Residenzgalerie und Dommuseum zeigt eine Weihnachtsausstellung über „Feste der Weihnachtszeit“. Die Ausstellung widmet sich bekannten und weniger bekannten Festtagen in der Weihnachtszeit.

 

Verschiedene Feste machen die dunkle und kalte Jahreszeit besinnlich und gesellig. Zum Beispiel der Geschenkebrauch des Nikolaustages, der Lichtbrauch des Luzia-Tages oder der Umgangs- und Heischebrauch zu Dreikönig.

 

Die Weihnachtsgeschichte wird erzählt durch die Anbetung der Könige, die Darbietung im Tempel und andere Darstellungen.

 

Mit Christi Geburt endet der Ausstellungsteil im Dommuseum und beginnt jener in der Residenzgalerie. Leihgaben aus Klöstern und Kirchen der Erzdiözese ergänzen Skulpturen und Gemälde aus beiden Sammlungen.

Bild von Subleyras Pierre © Ghezzi Fotostudio

Bild von Subleyras Pierre © Ghezzi Fotostudio

 

Wenn Sie Fragen zur Weihnachtsausstellung haben, stehen wir Ihnen gerne jederzeit zur Verfügung und freuen uns über Ihren Anruf.

Ihr EB Hotel Garni ****

15. Winterfest im Salzburger Volksgarten

Dieses Jahr feiert das Winterfest sein 15-jähriges Bestehen. Sechs Wochen lang begeistern internationale Künstler im Volksgarten wieder mit ihrer Circuskunst.

 

25. November 2015 bis 6. Januar 2016

Den Salzburger Volksgarten zu dem machen, was er einmal war: ein Ort des Staunens, des Vergnügens und der Feste. Diese Idee steht hinter dem Winterfest, das seit 2001 seinen Zauber über das (vor-) weihnachtliche Salzburg legt. Dazu kommt Georg Daxners Leidenschaft für die Zelt- und Circuswelt.Die Philosophie, die hinter dem Winterfest steht, ist einfach: Den Menschen in der hektischen (Vor-) Weihnachtszeit etwas zu schenken: Ruhe und Muße für einen Abend unter Freunden, einen Abend, an dem man zauberhafte Geschichten bestaunt und bei einem guten Glas Wein und kulinarischen Köstlichkeiten das Gespräch beginnt.

Winterfest Programm 2015

Mit der Produktion Cirque Le Roux halten Circus, Comedy und Manschettenknöpfe im Theaterzelt Einzug. Im Stil eines alten Schwarzweiß-Films präsentiert die Compagnie eine geheimnisvolle Komödie rund um Miss Betty und ihre Verehrer. Des Weiteren erwartet Sie das junge, dynamische Duo Magmanus, welches mit Klettbandkostümen die Grenzen von Balance und Schwerkraft auslotet.

Nach Weihnachten erleben Sie Les Rois Vagabonds, zwei virtuose Vagabunden, die das Musizieren ebenso sehr wie die Clownerie beherrschen. Für den feinen Humor bieten Bêtes de Foire eine wunderbare Kuriosität an.

Und auch das Spiegelzelt ist dieses Jahr wieder Bühne für Konzerte, Tanzabende, Kabarett, Lesungen und erstmals auch für Kino. Tauchen Sie ein in eine lustige Welt und lassen Sie sich von der Circuskunst verzaubern.

Das aktuelle Programm und Spielplan  zum Winterfest 2015 finden Sie hier…

 

 

 

 

 

 

 

Quelle: salzburg.info

Weihnachtsmarkt am Mirabellplatz

Advent in Salzburg

19.11. – 24.12.2015

Der vor dem Schloss Mirabell gelegene Weihnachtsmarkt hat sich in den letzten Jahren zu einem Anziehungspunkt für Jung und Alt entwickelt. Die kulinarischen Köstlichkeiten, der Glühwein und der Gang durch die kunstvoll dekorierten Hütten mit ihren ausgefallenen Waren laden zum Verweilen ein. Der im Zentrum gelegene Weihnachtsmarkt ist verkehrtechnisch günstig gelegen, die Bushaltestelle und das Parkhaus befinden sich direkt gegenüber, der Bahnhof ist nur einige Gehminuten entfernt.

Der Weihnachtsmarkt in Salzburg am Mirabellplatz verzaubert seine Besucher mit seinem traditionellen Charme und stimmt mit Gerüchen, weihnachtlichem Gaumenkitzel und schönen Gaben auf das Christfest ein.

Mit dem Obus ist auch dieser Weihnachtsmarkt leicht und bequem von unserem EB Hotel Garni leicht erreichbar.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Ihr EB Hotel Garni ****

Adventmarkt auf der Festung Hohen Salzburg

Adventmarkt auf der Festung Hohen Salzburg

„Geh, wohin der Stern dich führt…“

27. November – 20. Dezember 2015

 

Auf der Festung erwartet Sie eine einmalige und romantische Atmosphäre mit weihnachtlichen Köstlichkeiten, heimischen Kunsthandwerk, viele Geschenksideen, Punsch und Glühwein, duftende Lebkuchen, uvm. Zahlreiche Aufführungen von Turmbläsern, Chöre, tägliches Kinderprogramm, Stefani Perchten, usw. runden das Programm ab.
Wandern Sie durch ein Lichtermeer aus Herrnhuter Sternen auf die Festung Hohensalzburg und lassen Sie sich von der einmaligen romantischen Atmosphäre mit weihnachtlichen Köstlichkeiten, heimischen Kunsthandwerk, ausgesuchten Geschenksideen und vielen mehr verzaubern.

Von 14:00 bis 17:00 Uhr Kinderprogramm, Märchenecke, Backstube
Von 16:00 bis 19:00 Uhr Turmbläser

Von 27.11. bis 20.12.2015
immer Freitag; Samstag und Sonntag
sowie am 07. und 08.12.2015 jeweils von 10:00 bis 19:00 Uhr

Advent auf der Festung Hohen Salzburg

Salzburger Christkindlmarkt

Salzburger Christkindlmarkt

Ab Donnerstag 19. November 2015 – Eröffnung Salzburger Christkindlmarkt

Der Christkindlmarkt am Salzburger Domplatz und Residenzplatz hat heuer von Donnerstag, den 19.11.2015 ab 10:00 Uhr, bis Samstag, den 26.12.2015, täglich geöffnet.

Weihnachten wird’s! und unser Schmuckstück rund um den altehrwürdigen Salzburger Dom und zu Füßen der Festung Hohensalzburg, der Salzburger Christkindlmarkt, wird wie alle Jahre wieder, für die Besucher aus nah und fern geöffnet! Viele dekorierte Stände sorgen für ein stimmunsvolles und vorweihnachtliches Ambiente in der Altstadt Salzburg. Hier findet man Weihnachsschmuck für jeden Geschmack, hochwertiges heimisches Kunsthandwerk, Spielzeug, und vieles mehr. Für das leibliche Wohl sorgen, Glühwein, Punsch, weihnachtliche Leckereien, Lebkuchen, wolkige Zuckerwatte, gebrannte Mandeln und viele köstliche Salzburger Schmankerln.
Der Salzburger Christkindlmarkt, eine langjährige Tradition im Weihnachtsglanz und Salzburger Flair. Ein echtes und edles Schmuckstück für alle Besucher im Herzen der Altstadt Salzburg.

Viele bzw. tägliche Veranstaltungen erfahren Sie im Adventkalender des Salzburg Tourismus oder im EB Hotel Garni.