+43 (0)662 / 230648 info@ebhotel.at
Mozartwoche 2015

Mozartwoche 2015

22. Jänner – 1. Februar 2015

Die Mozartwoche, in der die vielleicht lebendigste und unmittelbarste Auseinandersetzung mit dem Werk Mozarts stattfindet, bleibt das Herzstück der Stiftung Mozarteum.

Der Höhepunkt der Mozartwoche 2015 ist die Kantate „Davide penitente“ – ein wunderschönes Werk, dessen szenische Umsetzung in den Händen des „Pferde-Choreographen“ Bartabas und seinem Team der Académie équestre de Versailles liegt. Bartabas verbindet Pferde, Menschen, Musik, Bewegung, Licht und Kostüme zu einem poetischen Gesamtkunstwerk. Damit werden in der Felsreitschule jene Stars ins Rampenlicht gestellt, für welche diese einzigartige Stätte vor über drei Jahrunderten errichtet worden ist: die Pferde!

Außerderm setzt die Mozartwoche folgende drei zentrale Komponisten ins Zentrum:

Nähere Informationen zum Programm finden Sie hier.

Verbinden Sie die Musik von W.A.Mozart mit einem Urlaub und einem Aufenthalt im EB Hotel Garni in der Geburtsstadt Mozarts, in der Stadt Salzburg.

Lebenslust seit 1615 – Das Lustschloss Hellbrunn mit seinen Wasserspielen

Lebenslust seit 1615 – Das Lustschloss Hellbrunn mit seinen Wasserspielen

Die Wasserspiele – Das Schloss – Der Park

Wasserspiele Hellbrunn

Die Wasserspiele – The Trick Fountains

Markus Sittikus ließ eine Anlage erbauer, mit der er seine Gäste unterhielt und an der Nase herum führte.
Bei den Wasserspielen wissen Sie nie, was auf Sie zukommt. Nur eins ist sicher, Sie haben Spaß beim Besuch der Wasserspiele im Lustschloss Hellbrunn. Das Wasser wurde von Anfang an zum bestimmenden Gestaltungselement des Schlosses. Die zahlreichen Quellen des Hellbrunner Berges verleihen dem mächtigen Anwesen sprudelndes Leben. Verborgen im grünen Schatten von Büschen und Bäumen oder lebendig spritzend aus ungeahnten Verstecken – seit beinahe 400 Jahren sind die Wasserspiele das weltberühmte Herzstück der Hellbrunner Vergnügungen.

 
 

 Das Lustschloss und der Park … 

Schloss Hellbrunn und der Park

 

Ein Sommernachtstraum
Ein lauer Sommerabend, das Spiel von Wasser, Licht und Farben, Mond und Sterne spiegeln sich in den Schlossweihern von Hellbrunn: Im Juli und August präsentieren sich die Wasserspiele in ihrer reizvollsten Form, denn was könnte die Sinne mehr verzaubern, als eine Abendführung durch die Wasserspiele von Hellbrunn?

 Im Jahre 1612, wenige Monate nach seinem Regierungsantritt, gab der Salzburger Fürsterzbischof Markus Sittikus von Hohenems den Bau eines Landsitzes am Fuße des wasserreichen Hellbrunner Berges in Auftrag. Markus Sittikus beauftragte den berühmten Dombaumeister Santino Solari eine „Villa suburbana“, einen Sommersitz, zu errichten, der seinen herrlichen südländischen Vorbildern an Glanz und Großzügigkeit um nichts nachstehen sollte. Und so wurde ein architektonisches Juwel am südlichen Stadtrand von Salzburg geschaffen: das Lustschloss Hellbrunn mit seinem weitläufigen Park und seinen weltweit einzigartigen Wasserspielen.Das Wasser wurde von Anfang an zum bestimmenden Gestaltungselement des Schlosses. Und hier kann man heute in nahezu unveränderter Form erleben, was die Erzbischöfe einst so erfreute: geheimnisvolle, mystische Grotten, wasserbetriebene Figurenspiele und tückische Spritzbrunnen an allen Ecken und Enden des Schlosses. Mit den prunkvollen Sälen des Schlosses, den zauberhaften Gartenanlagen und den einzigartigen Wasserspielen war das Schloss von Anfang an ein Ort der großen Feier- und Festlichkeiten, der üppigen Spektakel und der kulturellen Höhepunkte.Das Hellbrunner Monatsschlösschen wurde 1615 in wenigen Monaten für Erzbischof Markus Sittikus errichtet – es beherbergt heute das Volkskundemuseum des Salzburg Museums. In den Geschoßen zeigt das idyllisch über der Hellbrunner Parkanlage situierte Lustschloss einen Querschnitt durch die Salzburger Volkskunst mit Zeugnissen des Brauchtums und der Volksfrömmigkeit, der Wohnkultur, der Volksmedizin sowie eine Reihe der schönsten für die Salzburger Gaue typischen Trachten.

Besuchen sie das Lustschloss und die Wasserspiele Hellbrunn bei einem Aufenthalt in unserem EB Hotel Garni. Wir freuen uns auf Ihren Besuch.

Stadt Salzburg und ein Besuch des Faistenauer Jedermann

Stadt Salzburg und ein Besuch des Faistenauer Jedermann

Sie sind auf Besuch in der Mozartstadt Salzburg? Dann müssen Sie auch Faistenau und den weitum bekannten Faistenauer Jedermann besuchen. Nur eine halbe Stunde mit dem Auto von der Stadt Salzburg entfernt wird der Faistenauer Jedermann, ein volkstümliches Freilichtspiel nach Hugo von Hofmannsthal, alle 3 Jahre unter der 1000-jährigen Linde in Faistenau, von einer Laienspielgruppe des Heimatvereins „Zur alten Linde“  aufgeführt. Ein Ausflug in die umliegende Bergwelt der Stadt Salzburg, mit einem Besuch der Almen und zum Abschluss den Faistenauer Jedermann bleibt lange in Erinnerung und ist sicher ein Vergleich mit dem Salzburger Jedermann in der Stadt Salzburg wert.

Der Faistenauer Jedermann wird von 5. Juli bis 10. August 2013, jeden Freitag und Samstag ab 21.00 Uhr gespielt. Ab ca. 20.00 Uhr gibt es ein Konzert der Trachtenmusikkapelle Faistenau unter der Leitung von Kapellmeister  Franz  Brandstätter. Besuchen Sie dieses einmalige Erlebnis im Land Salzburg, denn Sie haben erst wieder in 3 Jahren die Möglichkeit dazu.

Salzburger Landestheater: Die Jungfrau von Orelans

Salzburger Landestheater: Die Jungfrau von Orelans

Foto SN/salzburg.com
Bildtext. Bild: SN/salzburg.com. Bild: SN/salzburg.com. Bild: SN/salzburg.comSchauspiel: Eine junge Frau, sie ist überzeugt und sie hat einen himmlischen Auftrag. Dafür zieht sie in den Kampf, entschieden, sich in einer Männergesellschaft durchzusetzen. Außerdem ist sie Jungfrau und steht dazu.
Friedrich Schiller hat mit seiner Johanna eine faszinierende Persönlichkeit geschaffen, die eine Männergesellschaft stört und verstört.  Während die historische Johanna selbst nie einen Gegner getötet hatte, wird sie bei Schiller zu einer kriegerischen Amazone. Johanna glaubt auf Geheiß Gottes zu handeln und verbreitet auf dem Schlachtfeld durch ihr bloßes Erscheinen Furcht unter den Gegnern. Die Uraufführung am 11. September 1801 in Leipzig wurde zum Triumph, und zu Lebzeiten Schillers blieb die „Jungfrau“ eines seiner meist aufgeführten Stücke. Am Salzburger Landestheater im Oktober 2012 wird das Drama von Klaus Hemmerle inszeniert.
Salzburger Landestheater – Premiere am 5. Oktober 2012 – Salzburg State Theatre – 5020 Salzburg
15. Salzburger Jazzherbst 2010

15. Salzburger Jazzherbst 2010

28. bis 7. November2010 –  Salzburger Jazzherbst 2010

Seit 1996 ist der Salzburger Jazzherbst ein international renomiertes Festival. Das Beste, was der Jazz zu bieten hat! Künstler wie Paul Gulda, das Terence Blanchard Quintet, Roberta Gambarini, Gansch & Roses, Brad Mehldau, China Moses, Karrin Allyson, das Roy Hargrove Quintet, das Otto Lechner Trio, Dianne Reeves uvm. sind nur einige der musikalischen Legenden und jungen Künstler  bei den zahlreichen Konzerten  in der Mozartstadt Salzburg. Eine hochkarätige Großveranstaltung im Salzburger Kulturkalender, die Weltstars und ein Puplikum aus aller Welt in einen der schönsten Spielorte der Welt, in die Stadt Salzburg, bringt.  

Urlaub in der Stadt Salzburg und ein Ausflug nach Faistenau am Hintersee

Urlaub in der Stadt Salzburg und ein Ausflug nach Faistenau am Hintersee

Haben Sie Ihre Ausflugsziele schon gesteckt…? Zu heiß in der Stadt Salzburg…? Dann ab nach Faistenau am Hintersee! Ein Tagesausflug ins Tor zum Salzkammergut lohnt sich immer. Faistenau und eine Wanderung um den Hintersee, mitten in der Fuschlseeregion, ist sicher eine kleine Reise wert. Geniessen Sie zwischen den Salzburger Festspielen auch ein klein wenig Berg- und Seeluft. Ob bei einer Wanderung rund um den Hintersee oder beim Badespass am Badestrand Faistenau, eine gemütliche Rast auf der Sonnenterrasse von Asi’s Seestüberl ist immer einen Ausflug wert. Die herrliche Natur, das klare und erfrischende Nass, der Spaß auf dem Trambolin, sowie eine gute Auswahl aus dem reichhaltigen Angebot Essen & Trinken, bringen immer eine Stärkung für Leib und Seele.